Mittwoch, 22. Februar 2017

[Lesung] Digital Night 2015 - be-eBooks



Digital Night 2017

Am 09. Januar gab es mal wieder eine Veranstaltung im Foyer der Bastei Lübbe AG.
Diesmal wurde allerdings nicht zu einer klassischen Lesung bzw. Buchvorstellung geladen, sondern zu einem Themenabend rund um das Thema eBooks des digitalen Labels „be“ von Bastei Lübbe.

Dabei wurden aus den drei Genre vorgestellt.

beTHRILLED vertreten mit „The Message“ von Tibor Rode


beHEARTBEAT hatte „HotChocolate“ von Charlotte Taylor vor Ort.


Natürlich hatte ich schon vor der Digital Night was von be gehört, mich allerdings nicht weiter damit beschäftigt, da ich eBooks auf Reisen sehr, sehr praktisch finde, aber im Alltag dann doch lieber ein Printexemplar mit mir rum schleppe.
Also ergab sich für mich jetzt die perfekte Gelegenheit vorab auf die drei Bücher ein Auge zu werfen.
Die Bücher finde ich mit ca. 3€ (Einzelbuch) bis 7€ (Gesamtbuch) nicht zu teuer. Angesprochen haben mich „The Message“ und der erste Teil von „Die Bruderschaft der schwarzen Maske“. Mit diesem überschaubaren Vorwissen bin ich also in die Veranstaltung rein.

Das Ambiente der Bastei Lübbe Veranstaltungen mag ich persönlich ja sehr gerne und so war es auch diesmal. Vorab besorgt man sich ein Getränk, macht es sich auf einem Stuhl der Wahl bequem und dann geht es auch schon los.



Nach einer kleinen Label Vorstellung und Begrüßung des Moderators Mike Litt ging es auch schon mit dem beTHRILLED Autor los.
Tibor Rode erzählte, das seine Bücher meist unter Beschallung des Klassikradios entstehen und er heute noch immer am liebsten in der Küche schreibt. Außerdem schreibt er am liebsten nah an den Fakten. Deswegen gab es auch über das Thema Moorleichen zu seinem Buch „The Message“ viel zu recherchieren. Dieses eBook besteht ausschließlich aus Dialogen und ist eine Mischung aus Kettenbrief und altes Ägypten (mit den verschiedenen Flüchen) ala Mumie oder Ötzi.
Der kleine Ausschnitt, der aus seinem Buch gelesen wurde, wurde von mehreren Personen vorgetragen, wodurch man sich direkt sehr gut in die Situation hineinversetzen konnte und alles viel realer wurde. Auf jeden Fall hab ich direkt Lust bekommen das Buch zu lesen.

Als nächste durften wir A.P. Sterlings Buch näher kennen lernen. Sie beichtete uns, dass es in ihrer Young Adult Reihe oft sehr blutig zugeht, denn sie liebt es Splatter Szenen zu schreiben. Daraufhin las sie uns auch ein vor. Leider hat mir diese Szene nicht Lust auf mehr machen können. Was zum Teil auch an ihrer nicht soo tollen Art vorzulesen liegt. Ihre Stimme hat sich kaum wahrnehmbar an die Situation, in die der Protagonist steckte angepasst und so wollte einfach nicht die richtige Stimmung beim Zuhörer aufkommen. Schade.
Hier aber noch ein paar kleine Infos aus ihrem Interview:
Ihre Buchreihe spielt 1794 in Venedig. Für die Stadt und die Zeit hat sie sich entschieden, wegen der geschichtlichen Ereignisse, die 3 Jahre darauf passierten, diese baut sie in ihre Story ein, sodass sie auf der einen Seite recherchieren muss und auf der anderen Seite ihre Fiktion benötigt.

Last but not least, Charlotte Taylor. Ihr Roman, in dem es oft heiß her geht spielt in einem LA, wie sich die Autorin es vorstellt, macht auch weniger Recherchearbeit. Sie schreibt in einer Art Bürogemeinschaft die „Hot Chocolate“-Serie, dorthin verschlägt es immer wieder andere Menschen und es ist vor allem eines nicht, nämlich ruhig und das ist wichtig für sie.
Der Schritt vom Fußball-Blog zum Erotik Roman, viel ihr am Anfang doch recht schwer, aber zum jetzigen Zeitpunkt ist das Schreiben von besagten Szenen zu einem routinierten Vorgang geworden, allerdings kann sie bis heute noch keine ihrer selbstgeschriebenen „Bett-Szenen“ vorlesen.
Auch wenn es keine Szene mit allen vorstellbaren Stellungen wurde, die sie uns vorgelesen hat, konnte ihre Geschichte mit einer witzigen und schrägen Protagonistin aufwarten und mich in ihren Bann ziehen. Ich muss diese Reihe unbedingt lesen, denn ich hab das Gefühl Charlotte Taylor hat da eine Buchserie geschaffen, die den jetzigen Genre-Hype gut bedient.
Und als kleine Überraschung hatte man auch die Möglichkeit einen Cocktail aus ihrem Buch zu probieren. Schade, dass ich mit dem Auto unterwegs war…

Alles in allem eine runde und gelungenen Veranstaltung, die mir das eBook label „be“ näher bringen konnte und ich mich jetzt darauf freue, mal wieder meinen Reader zu aktivieren.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen